Kürbiskönig 2016

Bei der größten Kürbiswiegemeisterschaft Europas nach GPC-Regeln erzielt der Putlitzer (Prignitz) Sebastian Lüders mit seinem 763 Kilo-Kürbis den Sieg unter den 51 teilnehmenden Züchtern und stellt damit neuen Berlin-Brandenburg-Rekord auf.

, Kategorie: Veranstaltungen, Kürbis

Zum dreizehnten Mal traten heute die Giganten der Kleingärten zur Kürbiswiegemeisterschaft bei uns in Klaistow an. 47 riesige Kürbisse der weltweit schwersten Sorte „Atlantic Giants“,  10 grüne „Atlantic Giants Squash“ und 14 „Long Gourds“, wurden inmitten Berlin-Brandenburgs größter Kürbisausstellung „Flieger, Flügel, Flugobjekte“ präsentiert. Damit ist die Offene GPC-Kürbiswiegemeisterschaft in Klaistow die größte in Europa. Manche der 51 teilnehmenden Züchter bewiesen einen besonders grünen Daumen und gingen gleich in mehreren Kategorien an den Start. Sie stammen aus ganz Brandenburg, aber auch aus Sachsen-Anhalt und Thüringen waren Gärtner angereist.

Das Rennen um den Titel „Kürbiskönig 2016“, welcher alljährlich unter den Atlantic Giants vergeben wird, machte ein Brandenburger mit seinem 763 Kilo schweren Kürbis. Damit übertraf das Prachtexemplar von Sebastian Lüders seinen persönlichen Rekord aus dem Vorjahr um 54 Kilo. Auch die bisherige Bestmarke unter den Züchtern aus Berlin und Brandenburg aus dem Jahr 2014 konnte er 26,5 Kilo überbieten. So wurde der erst 25jährige Putlitzer (Prignitz) nicht nur abermals zum Kürbiskönig gekürt, sondern erzielte auch einen neuen Berlin-Brandenburg-Rekord. Den zweiten Platz belegte Alexander Lütjens aus Zossen mit einem 600-Kilo-Giganten. 547 Kilo brachte der Koloss von Sebastian Jany aus Brandenburg/Havel auf die Waage und sicherte ihm damit den 3. Platz.
Prämiert wurden aber auch die schwersten Kürbisse unter den grünen „Atlantic Giants Squash“ und den zu den Kalebassen zählenden „Long Gourds“. Unter letzteren war der Kürbis des Elsholzers (Beelitz) Michael Schade mit 317,5 cm der Längste: ebenfalls ein neuer Berlin-Brandenburg-Rekord.
Der gemeinschaftlich von Erik Haase und Heiko Boßdorf aus Luckenwalde gezüchtete Kürbis sah nicht nur riesig aus, er brachte auch stolze 350 Kilo auf die Waage und trug ihnen damit den Sieg unter den grünen„ Atlantic Giants Squash“ ein.

Aufzucht, Ernte und Transport eines Kürbis-Giganten verlangen jede Menge Einsatzbereitschaft und Fingerspitzengefühl. Seit 2013 herrschen auf dem Hof der Familien Buschmann und Winkelmann strenge Regeln beim Wiegespektakel. So darf laut den vorgegebenen Regularien der „Great Pumpkin Commonwealth“ (GPC) der Stiel nicht länger als 2,5 cm sein und der Kürbis muss gesäubert auf die Waage kommen. Schon ein kleines Loch oder ein winziger Riss können zur Disqualifizierung führen. Schiedsrichter überwachen die Einhaltung des GPC-Regelwerks. Nur so kommen die Ergebnisse auf die weltweit gültige Rankingliste, was für die eingeschworene Gemeinschaft der Kürbiszüchter-Szene von großem Interesse ist.

Lüders Schwergewicht und die pfundigen Exemplare seiner Mitstreiter können auf dem Spargel- und Erlebnishof Klaistow in den nächsten Wochen bestaunt werden. Zu sehen ist außerdem eine Sortenschau mit rund 600 Kürbissen aus aller Welt. Darüber hinaus geben ein stolzer Weißkopfseeadler, ein bunter Doppeldecker und zehn weitere, über und über mit der bunten Herbstfrucht gestaltete, Figuren beflügelnde Fotomotive ab.

Das Wetter in Klaistow

Das Wetter in Beelitz