Ein Blick hinter die Kulissen!

Im Herbst wird es bei uns immer bunt! Doch wer baut die tollen Kürbis-Figuren und was kann man noch alles mit Kürbissen anstellen?

, Kategorie: Kürbis

Seit 14. Jahren gibt es nun schon Berlin Brandenburgs größte Kürbisausstellung auf dem Spargelhof Klaistow zu bewundern. Jedes Jahr kommen zahlreiche Besucher auf den Hof, um sich die übermannshohen Kürbisfiguren anzuschauen. Doch was steckt hinter den Kulissen? Wer ist verantwortlich für das jährliche Spektakel? Pit Ruge ist der Mann, der die farbenfrohe Ausstellung entwickelt und gemeinsam mit dem Spargelhof Klaistow umsetzt. Seit 17 Jahren baut er verschiedene Objekte für Kürbisausstellungen, seit 2002 begeistert er sich besonders für Tierfiguren, wie ihr sie vielleicht aus unseren vergangenen Ausstellungen wie Safari, Bauernhof oder Arche Noha kennt. Die heute so detaillierten Grundgerüste, waren zu seiner Anfangszeit eher einfach. Erst später bekamen die Tiere ihre geschnitzten Köpfe und aufwendig verarbeiteten Körper. Und wie kommen nun die Kürbisse an Pit Ruges Figuren? Mit Hilfe des Spargelhof Klaistow Teams wird durch jeden einzelnen Stiel der Kürbisse ein Loch gebohrt. Danach werden sie durch viele fleißige Hände mithilfe von Kabelbindern an den vorgefertigten Gestellen befestigt. So entstehen aus Stroh, Holz, einem Drahtgestell und vielen bunten Kürbissen die tollen Figuren. Aufgrund der aufwendigen Handarbeit, dauert es ca. 14 Tage, um eine Skulptur zu kreieren und zu produzieren.
Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Unter dem Motto „Circus der Kürbisse“ könnt ihr in diesem Jahr einen riesigen Elefanten, einen durch Feuer springendenden Königstiger und einen übermannshohen Zylinder bestaunen. Der Vater der Kürbisfiguren, Pit Ruge, besucht uns auch in diesem Jahr und überzeugt sich selbst von den fertigen Figuren in der schönen Kulisse des Spargelhofes.

Ein weiteres Highlight der Kürbissaison ist jedes Jahr das Kürbiswiegen nach GPC Richtlinien und das Wiegen für Vereine und Schulklassen. Der Erlebnishof Klaistow war bereits am vergangenen Sonntag Treffpunkt für 21 Vereine, Kitas & Schulklassen und ihrer Riesenkürbisse. Eine Woche vor dem großen GPC Kürbiswiegemeisterschaften geben wir Schulklassen und Vereinen die Chance sich in etwas kleinerer aber dafür nicht minderer Runde zu messen. So schaffte es der Riesenkürbis der Sportgemeinschaft Fredersdorf e.V. mit seinen 313 kg auf das Siegertreppchen. Zum ersten Mal konnten wir 21. Vereine und Schulklassen begrüßen und Ihnen mit den Siegerprämien helfen, ihre knappen Kassen aufzubessern. Für das kommende Wochenende sind bereits Kürbisse mit einem geschätzten Gewicht um die 800 kg-Marke für das offene GPC Kürbiswiegen angemeldet. Einige der Riesenkürbisse, die es beim Kürbiswiegen am 24. September nicht auf das Siegertreppchen schaffen, werden bei der Riesenkürbis-Schnitz-Challenge am 15. Oktober zu Kunstwerken umgearbeitet. Ausgewählte Künstler werden an diesem Tag den Kürbisgiganten ein neues Gewand verpassen. Eine Jury entscheidet, wer am Ende des Tages als Berlin-Brandenburgischer Kürbis-Schnitz-Champion die Bühne verlässt. Die Schnitz-Challenge der Profis findet erstmals in Klaistow statt. Kürbisschnitzer mit Erfahrung können sich im Hofbüro anmelden. Tolle Prämien, großes öffentliches Interesse und viel Spaß erwarten die Teilnehmer.
Neben der Ausstellung und den Wiegemeisterschaften gibt es Rezepte aus der Showküche, Zier- und Speisekürbisse auf dem Kürbismarkt und allerhand Kürbisleckereien auf dem Hof, wie Marmelade, Suppe oder geröstete Kürbiskerne.

Das Wetter in Klaistow

Das Wetter in Beelitz